Das Fitbit Alta misst die Schlafzeit

Ich habe das Fitbit Alta getestet

Mit dem Fitbit Alta die Kalorienaufnahme überwachenSport ist hoffentlich ein fester Bestandteil deines Lebens. Bewegung macht glücklich, attraktiv und liegt voll im Trend. Auf der Couch zu liegen ist out.

Wie viel Sport machst du so in der Woche?

Ich versuche es mindestens 3x pro Woche aktiv zu sein.

Nicht immer schaffe ich es, aber ich gebe mir immerhin Mühe.

Um meine Erfolge und Misserfolge besser festhalten zu können habe ich mir das Fitnessarmband Fitbit Alta gekauft. Eigentlich wollte ich nur ein Gadget, das mich daran erinnert mich zu bewegen. Bei meinem Test habe ich herausgefunden, dass es viel mehr kann.

Damit du vor dem Kauf bescheid weißt, habe ich diesen Erfahrungsbericht für dich geschrieben.

Das kann das Fitibit Alta

Mein Fitness Armband Test ist ziemlich ausführlich, da ich das Fitbit jeden Tag benutzt. Such dir einfach die Punkte raus, die dich besonders interessieren.

Komfort:

Das Fitbit Alta ist sehr schmal und aus diesem Grund auch ziemlich bequem. Das Armband ist biegsam und geschmeidig.

Style:

Es ist schlicht und schwarz. Kann man also auf die meisten Outfits anziehen. Das Display sieht ziemlich edel aus, das Armband ist aus Gummi und wirkt weder sonderlich hochwertig, noch billig.

Schrittzähler:

Der eingebaute Schrittzähler ist relativ präzise. Das vorgegebene Ziel liegt bei 10.000 Schritten, was ich nur selten erreiche. Wer sich auf der Arbeit kaum bewegt muss sich anschließend bewusst bewegen um es so weit zu schaffen.

Kalorienverbrauch:

Das Fitbit Alta misst NICHT den Puls und kann deshalb auch keine verlässliche Angabe über den Kalorienverbrauch geben. Wenn man eine Aktivität einträgt wird ein Kalorienverbrauch angezeigt, dieser ist jedoch grob geschätzt.

Stufen:

Das Fitbit Alta erkennt Stufen zuverlässig und spuckt am Ende des Tages aus, wie viele Etagen du gestiegen bist.

Die App:

Die App ist eigentlich das, was mich am meisten fasziniert. Sie ist ziemlich umfangreich. Du kannst hier eintragen was du gegessen hast, welchen Sport du getrieben hast, wie viel du abnehmen willst, was dein täglicher Kalorienbedarf ist und wie viele Kalorien du tatsächlich zu dir nehmen willst.

Mit der App kann man sich lange beschäftigten.

Schlafaufzeichnung:

Das Fitibt Alta zeichnet auf, wie gut und lange du geschlafen hast. Am nächsten Morgen kannst du die Schlafzeit, die Wachzeit und auch die Zwischenphasen ablesen. Sehr interessant wenn man Das Fitbit Alta misst die Schlafzeitsich mal schlapp fühlt, weil man so zügig herausfinden kann woran es liegt.

Stabilität:

Ich habe mir bereits mehrmals eine Hantel auf das Fitbit Alta Fitnessarmband gehauen. Es hat zwar ein paar Kratzer davongetragen, ist aber nicht kaputt gegangen. Es ist stabiler als ich dachte.

Fazit:

Mir gefällt das Fitness Armband ziemlich gut. Es gibt ein paar negative Punkte, wie beispielsweise die fehlende Pulsmessung. Über die kann man jedoch hinweg sehen wenn man bedenkt, was man für ein vielseitiges Gerät + App man für das Geld bekommt.

Schreibe einen Kommentar